Am 27.04.2021 fand im altehrwürdigen Comenius-Saal des Herborner Rathauses die konstituierende Sitzung des Ortsbeirats der Kernstadt Herborns statt. Die Sitzung wurde eröffnet vom bisherigen Ortsvorsteher Horst Besserer, der nicht mehr zur Wahl stand. Horst Besserer war beeindruckende 28 Jahre ehrenamtliches Mitglied des Ortsbeirats Herborn und stolze 20 Jahre davon sogar erfolgreich Ortsvorsteher. Er zog ein kurzes Resümee über die erfolgreiche Zeit im Ortsbeirat und führte unter anderem die Sanierung des Homberg-Tempels, die Errichtung des Bücherschranks und den Bau des Hessentags-Wagens an und wünschte dem neu gewählten Gremium alles Gute für die kommenden Aufgaben.

Sigrid Trocha

Im Folgenden wurde gewählt. Als Ortsvorsteherin wurde Sigrid Trocha (CDU) von der CDU vorgeschlagen und einstimmig zur ersten Ortsvorsteherin seit der Einführung der Ortsbeiräte (mit der Gebietsreform 1974) gewählt. Frau Trocha bedankte sich für die Wahl und erklärte, an die Erfolge und Leistungen von Horst Besserer anschließen und die Aufgabe als Team bewältigen zu wollen.

Klaus Kuhlmann, Sigrid Trocha, Horst Besserer, Christiane Schönhofen und Philipp Görg

Unterstützung erfährt sie unter anderem von Philipp Görg (CDU) der einstimmig zum Schriftführer des Ortsbeirats gewählt wurde. Im Anschluss wurden direkt offene Punkte des Ortsbeirats angesprochen und Ideen gesammelt, beispielsweise zur Radwege-Situation durch die Kernstadt oder Lösungen für das Parken in der Innenstadt

In Herborn haben sich CDU, SPD und Grüne infolge der Kommunalwahl zu einer Koalition zusammengefunden. Man verständigte sich darauf, in den nächsten fünf Jahren bei Abstimmungen ein gemeinsames Vorgehen zu koordinieren. Hierzu wurde von allen drei Parteien in intensiven Gesprächen eine Koalitionsvereinbarung ausgearbeitet, in der sich alle Vertragspartner bei sehr vielen Überschneidungen und wenigen Reibungspunkten wiederfinden können.

Darin heißt es:

„Mit der Kommunalwahl 2021 sind in der Herborner Stadtverordnetenversammlung 8 verschiedene Parteien und Wählergruppen vertreten. Dies und die Herausforderungen der Zukunft für unsere Stadt veranlassen uns, gemeinsame Ziele und Vorhaben für die kommende Wahlperiode zu definieren und zu vereinbaren. Dies auch vor dem Hintergrund, dass die Vereinbarung in Anbetracht der Mehrheitserfordernisse auch anders gestaltet werden könnte, jedoch in Erkenntnis, dass die Herausforderung der Zukunft für unsere Stadt eine Verbindung erfordert, die mehr ist als die einfache Addition von Sitzen in der Stadtverordnetenversammlung. Wir wollen die Zukunft unserer Stadt in wirtschaftlicher, sozialer und ökologischer Hinsicht neu definieren und gestalten. Wir laden ausdrücklich alle demokratischen Kräfte ein, an dieser Idee mitzuwirken und auch mitzugestalten.“

In der konstituierenden Sitzung der Herborner Stadtverordneten am 22. April wurde zum wiederholten Male Landtagsabgeordneter J. Michael Müller zum Parlamentspräsidenten gewählt. Ihm steht zukünftig Lukas Philipp Winkler als Stellvertreter zur Seite. Künftig wird es einen neuen Zuschnitt der Ausschüsse geben: Neben dem Haupt- und Finanzausschuss und dem Ausschuss für Soziales, Jugend, Familie und Kultur wird der Verkehrsaspekt in Zukunft wieder dem Umweltausschuss zugeordnet. Das Thema Stadt- und Stadtteilentwicklung soll künftig auch im Bauausschuss namentlich zur Geltung kommen.

Gemeinsam und mit Freude haben Stadtverband und Fraktion der CDU Herborn die „Wahlprüfsteine“ des örtlichen BUND beantwortet.

Unsere Antworten möchten wir Ihnen nicht vorenthalten:

Antwort_BUND_CDU_Herborn-2

PX-CDU-Herborn-Faltblatt-200x200mm_RZ_Ansicht

Am 14. März treten 31 Kandidatinnen und Kandidaten für die Herborner Stadtverordnetenenversammlung an.

Wir haben eine zukunftsfähige Liste aus erfahrenen und jüngeren Kandidatinnen und Kandidaten, mit der wir Herborn in den kommenden Jahren gestalten möchten.

Hier stellen wir die einzelnen Wahlbewerber/-innen vor:

Vergangenen Dienstag fand unter strengen Hygienemaßnahmen eine Mitgliederversammlung derHerborner CDU im Bürgerhaus Merkenbach statt, um die Kommunalwahl am 14. März 2021 vorzubereiten. Unter der Versammlungsleitung des CDU-Kreisvorsitzenden Hans-Jürgen Irmer (MdB) stellten die Christdemokraten sowohl die Listen für die Wahl zur Herborner Stadtverordnetenversammlungals auch für die Wahl der Ortsbeiräte in den Ortsteilen Herborn, Herbornseelbach, Hörbach, Schönbach und Burg auf. „Seit März erleben wir in allen gesellschaftlichen Bereichen eine schwere Krise, die auch Einfluss auf unsere politische Arbeit hat. Der Wahlkampf in 2021 wird anders aussehen, als wir es zeitlebens gewohnt waren“ so Stadtverbandsvorsitzender Lukas Philipp Winkler in seiner Be-grüßungsrede. Als Spitzenkandidaten für die Herborner Stadtverordnetenversammlung wählten die Anwesenden den heimischen Landtagsabgeordneten Jörg Michael Müller, gefolgt von Lukas Philipp Winkler und Judith Jackel. Insgesamt stehen für die Stadtverordnetenversammlung 31 und für die Ortsbeiräte insgesamt 23 Kandidatinnen und Kandidaten der CDU Herborn zur Wahl. Es sei ein star-kes Zeichen, dass sich so viele Menschen bereit erklären, vor Ort ehrenamtlich Verantwortung übernehmen zu wollen, dies sei vor allem in der aktuellen Situation nicht selbstverständlich, so Hans-Jürgen Irmer in einem kurzen Grußwort. In seiner abschließenden Rede präsentierte Vorsitzender Winkler den Anwesenden die Eckpunkte des angedachten Wahlprogramms. Auf Ehrungen langjährigerMitglieder vor Ort musste in diesem Jahr aufgrund der Hygienerichtlinien leider verzichtet werden, dies geschieht in den kommenden Tagen postalisch: Hans Jackel (50 Jahre), Renate Roos (30 Jahre), Hans-Georg Grimm, Kilian Reif, Klaus Kuhlmann, Thilo Wendel, Hannelore Lautz (alle 25 Jahre).

Alle zwei Jahre lädt die CDU Lahn-Dill zu einem Familienfest ein, bei dem nicht nur Mitglieder, sondern auch Interessierte willkommen sind. In diesem Jahr findet das Familienfest am Sonntag, den 21. Juni 2020 ab 11:00 Uhr im Outdoorzentrum Lahntal im schönen Ulmtal statt (Märchenpark 1, 35753 Greifenstein).

Geschäftsführer Manfred Köhnlein und sein Team sorgen für die Bewirtung im weitläufigen Areal. Zusätzlich wird für die Kinder in Kleingruppen eine Wanderung mit Alpakas angeboten und es gibt ein Bogenschießen, bei dem sich auch die Erwachsenen erproben können.

Selbstverständlich werden alle geltenden Hygieneauflagen erfüllt. Unabhängig davon besteht genügend Gelegenheit zum Distanz-Plausch mit den Spitzen der heimischen Union.

„Herausforderungen durch gemeinsames Handeln meistern“

Der Einladung des CDU-Stadtverbandes Herborn folgten in diesem Jahr rund 80 Bürgerinnen und Bürger. Der Referent hatte in diesem Jahr für besonders großes Interesse gesorgt. Der Chef des Bundeskanzleramts und Bundesminister für besondere Aufgaben, Prof. Dr. Helge Braun, referierte über aktuelle Herausforderungen der Bundesregierung in Deutschland, Europa und der Welt. Nach der Eröffnungsrede des Vorsitzenden Lukas Philipp Winkler und einem Grußwort des heimischen Landtagsabgeordneten Jörg Michael Müller, der an die Anwesenden appellierte, im neuen Jahrzehnt für die grundlegenden demokratischen Werte unserer Gesellschaft einzustehen, hatte der Hauptredner das Wort. „Nur durch Gemeinsamkeit im Handeln können die weltweiten Herausforderungen gemeistert werden“, so der Grundtenor Brauns. Dies bezog er unter anderem auf die Fragen der weltweiten Außen- und Sicherheitspolitik, bei der Deutschland als starke Industrienation bereit sein müsse, weiterhin Verantwortung in der Welt zu unternehmen. Bezüglich des kontinuierlichen Wandels in der Welt griff er auch höchstaktuelle Themen auf: „Wir sind heute Morgen aufgewacht und leben in einem neuen Europa: Großbritannien hat die EU verlassen“ auch hier müsse man jetzt im Prozess miteinander um Lösungen ringen, so Braun. Bezüglich der Digitalisierung war Braun sehr bemüht, den Anwesenden die Angst vor einer digitalen „Endzeit“ zu nehmen: „Technik muss dem Menschen dienen, wir wollen nicht in einer Gesellschaft leben, in der Menschen nicht mehr gebraucht werden.“ Die Digitalisierung von Industrie und Gesellschaft, so Braun weiter, müsse auch die Menschen mitnehmen, um Ludwig Erhardts Idee der sozialen Marktwirtschaft weiterführen zu können, dafür setze sich die Bundesregierung ein. Nach einem ausgedehnten Schlussapplaus bedankte sich Lukas Winkler bei Bundesminister Braun mit einer Auswahl an Herborner Kaffeespezialitäten: „Möge dieser Herborner Kaffee dafür sorgen, dass die Bundesregierung in ihrem Handeln wach und aktiv bleib, trinken Sie mit der Bundeskanzlerin mal einen guten Kaffee“, beschloss der Vorsitzende die gelungene Veranstaltung.

Presseerklärung zur Bürgermeister-Stichwahl am 16.06.2019

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Herbornerinnen und Herborner,

die erste Runde der Bürgermeisterwahl in diesem Jahr endete mit einer eindeutigen Niederlage für unseren Kandidaten, Dane Anders. Wie nehmen die Niederlage an und bedanken uns auf diesem Wege bei knapp 1000 Wählerinnen und Wählern, die unserem Kandidaten das Vertrauen geschenkt haben.

Nach eingehenden Beratungen haben sich der Vorstand des CDU-Stadtverbands Herborn und die CDU-Fraktion in der Herborner Stadtverordnetenversammlung dazu entschlossen, keine Wahlempfehlung für die Bürgermeister-Stichwahl am 16.06.2019 abzugeben.

Wir haben durch die Nominierung eines eigenen CDU-Kandidaten im Vorfeld auf die Unterstützung parteiloser Kandidaten verzichtet, sodass wir zum jetzigen Zeitpunkt keinen Grund sehen, diese Entscheidung im Nachgang zu revidieren. Die Herborner Bürgerinnen und Bürger sollen sich ein eigenes Bild des verbliebenen Teilnehmerfeldes machen und ihre Entscheidung nach bestem Wissen und Gewissen fällen. Daher sprechen wir nur eine Empfehlung aus: Gehen Sie wählen und verleihen Sie mit einer hohen Wahlbeteiligung dem demokratischen Geist in unserer Stadt Ausdruck.

Wir sehen dem Wahlergebnis am 16. Juni mit Interesse entgegen und wünschen den beiden Kandidaten, Jörg Kring und Katja Gronau, weiterhin alles Gute für die verbleibenden Wochen des Wahlkampfs.

Im Namen der CDU Herborn

Lukas Philipp Winkler
Vorsitzender CDU Stadtverband

Nächste Seite »